• Español
  • English
  • Deutsch
  • Français

Über uns

Comerciando Global ist ein Beratungsunternehmen mit Sitz in Madrid, spezialisiert auf die Beratung in verschiedenen Bereichen des Managements, mit einer besonderen Spezialisierung auf die Beratung bei Verhandlungsprozess, strategischer Planung und dem internationalen Handel.

Gegründet im Jahr 2001 begann Comerciando Global seine Arbeit mit der Entwicklung des Konzepts und der Geschäftsstrategie ¨Xportplus¨, eine innovative B2B-Plattform, die unter dem V-Rahmenprogramm für Forschung der I + D + I der Europäischen Union entwickelt wurde. Ein Zusammenschluss von 13 privaten und institutionellen Partner aus 8 europäischen Ländern erhielt von der EU Mittel im Wert von 1,7 Mio. EUR. Alle intellektuellen Eigentumsrechte und Nutzungsrechte der Global Trading-Plattform gehören Comerciando Global.

Die Plattform auf Prototyp-Ebene enthält 7 Sprachen und bietet kleinen und mittleren Unternehmen die Werkzeuge, um auf internationaler Ebene mitzuhalten. Bei der Durchführung ist es einfache und effizienten, und enthält unterschiedlichste Außenhandels Operationen, auf die sonst nur multinationale Unternehmen Zugriff haben, einschließlich Dokument-Management und Gestaltung von E-Government-Vorschlägen für mehrere Verwaltungen.

Preis der Stiftung INCYDE / RTVE / INEM für den besten Business-Plan. Finalist und Gewinner des Awards für den besten Business-Plan eines Technologie-Unternehmen Neti und CREARA, von Business School und der IESE im Jahr, so wie Finalist für das Jahr des Awards Akademischer Unternehmer der Stiftung DMR.

Heute vereint Comerciando Global Unternehmen und Fachleute, und hat seine Aktivität in verschiedenen Bereichen der strategischen Beratung von Gesellschaften mit besonderem Schwerpunkt auf der Entwicklung von Internationalisierungsstrategien für einen höheren Wert, Effizienz und Kosteneinsparungen, oder um strategische Vision und Innovation zu fördern und um Wachstum und Effizienz in den gewünschten Kosteneinsparungen zu erzielen.

Mission

Comerciando Global versucht Strategien und deren Umsetzung zu entwickeln,welche die internationale Expansion der Unternehmen erleichtern, so dass sie wettbewerbsfähiger werden. Dafür leisten wir Zusatzleistungen, welche die Business Performance der Kunden verbessern, was zu einer langfristigen Win-Win-Beziehung führt. Unser Fokus ist die optimale Umsetzung und Zielerreichung.

Unser Wert kommt von der Fähigkeit Fertigkeiten, Kenntnissen und Werkzeugen, die wir mit Erfahrung im Kontext des internationalen Entwicklungssektors einsetzen, zu kombinieren. Langfristige Beziehungen mit unseren Kunden zu etablieren, ermöglichen es uns, die Bedürfnisse der Branche, die nach Entwicklung strebt, und maßgeschneiderte Konzepte auf bestimmte Fragen zu verstehen.

Comerciando Global stellt ein funktionierendes Modell dar, welches durch ein Netzwerk von unabhängigen Beratern aus weltweit agierenden Managementberatungen, Talent bietet und in der Lage ist, ihre Fähigkeiten zu wettbewerbsfähigen Preisen anzubieten.

Darauf zielt Comerciando Global ab:

  1. Einführung neuer Geschäfte in Märkten von Interesse
  2. Steigerung des Umsatzes in den bestehenden Märkten
  3. Verbesserung der betrieblichen Leistung
  4. Anbieten von Produkte und Dienstleistungen, die ihrer Kunden effektiver und effizienter machen.

Unser Team

Comerciando Global verfügt von einen Staff von Fachleuten spezialisiert in ausländischen Märkten und Außenhandel, gebildet in Business Schools erster Ebene. Außerdem verfügt Comerciando Global von Vereinbarungen mit Partnern erster Eben in den Ländern in denen es arbeitet, welche sowohl lokale als auch internationale Expertise besitzen. Sie sind Spezialisten im Management internationaler Projekte und haben gemeinsam ihre Fähigkeit in verschiedenen Fachbereichen in jedem internationalen Markt zu arbeiten, je nach Land und Sektor.

CEO

Mirian Izquierdo

Gründer und CEO von Comerciando Global

Mirian begann ihre Karriere in internationalen Anwaltskanzleien, in denen sie Mitglied von drei der größten der Welt war: White & Case, Baker & Mackenzie und Gomez-Acebo & Pombo. Dort war sie spezialisiert in internationale Rekrutierung und Europa Recht. Bis 2000 diente sie im öffentlichen Dienst der Europäischen Kommission, wo sie verschiedene Rollen spielte. Von der Verwaltung eines internationalen Netzwerkes von Business-Kooperationen in der internationalen Strategieberatung über Forschung und Entwicklung zu Kabinettsmitglied des Kommissars Marcelino Oreja.

Sie war verantwortlich für die Wirtschaftspolitik, Landwirtschaft, F+E+I und führte schließlich die Industriepolitik in der Generaldirektion für Industrie. Sie war verantwortlich für die Aktionen zwischen der EG und den zuständigen Ministerien für KMU Politik in den Mitgliedstaaten. Dort wurden Initiativen wie die zentrale Anlaufstelle für die Gründung von Unternehmen, Empfehlungen gegen den Zahlungsverzug und für die Unternehmensnachfolge, oder die BEST Initiative für die Verbesserung der Rahmenbedingungen für Unternehmen, durchgeführt.
Rechtsanwalt, Ökonom und Master in Europarecht an der Universität von Deusto, Juris Magister Europeis von der Universität des Saarlandes, MBA an der Vrije Univesiteit von Brüssel (VUB),

Master in Kommunikation und Produktion von TV Weltweit TV/TRACOR, und executive education in General Mangament con IESE Business School, mit einer umfangreichen internationale Erfahrung in Gemeinschaftsrecht und Betriebswirtschaft, mit besonderem Schwerpunkt in Themen der EU in regulatory affairs, internationalem Handel, F+E+I und KMU Politik.
Diese umfangreiche Ausbildung wurde vor kurzem in den Vereinigten Staaten mit spezifischen Kursen über Vorstände an der Harvard Business School und über Verhandlungen mit der Karras Gruppe; einen Master in Digital Business an der Universität von La Salle und einen Social Media Manager Master an der Universität von Alcalá und der Vorbereitung des Doktortitels an der Deutschen Universität Witten-Höerdecke, abgeschlossen.

Juan Arrese Romero-Rato

Socio Comerciando global

Juan inició su andadura profesional en el Banco de España, después pasó al Tribunal de Cuentas de la Universidad Nacional de Educación a Distancia (UNED), a Avalmadrid S.G.R y a la Sociedad Capital Riesgo C.M.S.A, en los que fue técnico de inspección de entidades de crédito, auditor-interventor del sector público, director general y consejero de entidades  financieras, especializándose en  materia financiera-mercantil, auditorias ,control de gestión y financiación e internacionalización de las  pymes.
Desde el año 1999 hasta el 2010, ejerció la función pública en la Consejería de Economía y Hacienda en  varios organismos dependientes de ella,

donde desempeñó diversas funciones desde gestionar el grupo de sociedades participadas y responsable de programas de innovación, clúster financiero y financiación de empresas y asociaciones empresariales.
Es Secretario de varios Consejos de Administración y Consejero de Instituciones sin ánimo de lucro como la Corporación APMIB S.L.U (Envera/Iberia) y con proyectos de Responsabilidad Social Corporativa. Abogado, Auditor Interno, Consultor Estratégico, Mediador Civil, con extensa experiencia en  prestar servicios profesionales para empresas con diferentes modelos de negocio generando propuestas de valor. Experto en Planes de Negocios, planes estratégicos, de viabilidad, restructuraciones financieras, gestión de equipos y cuadernos de venta.

Planes de Internacionalización e implantación internacional. Estudios de Mercado y de Competencia, con indicadores socioeconómicos, tendencias, cuadro de mandos e indicadores de gestión. Especialista en la utilización y aplicación del método CANVAS al modelo de negocio para generar propuestas de valor.
Actualmente es miembro del Consejo Asesor de Manager Business Fórum, vocal del Comité Directivo de la Confederación Española de Sociedades de Garantía Reciproca y del Comité Directivo del Instituto de Auditores Internos de España, socio del Mercado Alternativo Bursátil (MAB), miembro de la Comisión Permanente de la Fundación Salvador de Madariaga y del Consejo de Redacción de la Revista Panorama Económico.

Sergio Diana

Partner Comerciando global

Sergio begann seine berufliche Laufbahn 1990 in Brüssel in der Niederlassung der Europäischen Union der Confindustria, der wichtigsten Vereinigung italienischer Unternehmen. Er leitete das Brüsseler Büro von Federlegno-Arredo (italienischer Verband der Holz-, Möbel- und Dekorationsunternehmen) und war nationale Vertreter der Italienischen Vereinigungsorganisation (UNI) vor dem Europäischen Komitee für Normung (CEN).

In den 1990er Jahren war er einer der Pioniere der lokalen Entwicklung in Italien, plante und verwaltete zahlreiche Projekte, die im Rahmen der europäischen Programme finanziert wurden, insbesondere für die Gemeinden. Er arbeitete in Brüssel als Lobbyist und Rechtsberater in den Bereichen Wettbewerb, geistiges Eigentum und Ursprungsbezeichnungen für die multinationale Gruppe Italcementi und ebenso für wichtige italienische Wirtschaftsorganisationen. Von 2000 bis 2013 war er für den Nationalen Verband der Gemeinden Italiens (ANCI) und für verschiedene Regionen bei der Umsetzung von regionalen, operationellen Programmen (POR) und ihren jeweiligen Kommunikationsplänen tätig.

Als Rechtsanwalt, Master in Europäischem Recht und Internationalen Beziehungen an der Diplomatischen Schule des italienischen Außenministeriums und der SIOI (Italienische Gesellschaft für Internationale Organisation) vertrat er zahlreiche Beschwerden und Fälle vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte und dem Gerichtshof der Europäischen Union. Seit 2000 ist er Mitglied im Team Europe, dem Kommunikationsnetzwerk der Europäischen Kommission und nahm als Referent an Seminaren, Konferenzen und Schulungen in ganz Europa teil.

Als Experte für das italienische Außenministerium ist er im Rahmen des Programmes „Internationalisierung der Wirtschaft und Kultur“ der südlichen Regionen Italiens als Berater für europäische Themen und transnationale Partnerschaften für verschiedene öffentliche Verwaltungen tätig.

Derzeit beschäftigt er sich als Mitglied des „Bündnisses für Kohäsion“, das vom EU-Ausschuss der Regionen ins Leben gerufen wurde, im Bereich Kreislaufwirtschaft und Resilienz, zwei innovative, sozioökonomischen Herausforderungen, denen sich die europäischen Regionen in den kommenden Jahren, auch im Rahmen der Kohäsionspolitik ab 2020 (aktuell in der Planungsphase), stellen müssen. Im Moment bietet er technische und rechtliche Unterstützung bei Programmen und Projekten an, die mit Mitteln aus den wichtigsten europäischen Politikbereichen finanziert werden (regionale, soziale, ländliche, territoriale, kulturelle Entwicklung usw.).

Wettbewerbsvorteil

  1. Wir richten uns nach den Bedürfnissen und Anforderungen der Unternehmensführung und interner Mitarbeiter, analysieren Störungen und implementieren die Strategie auf verschiedenen Ebenen und mit unterschiedlichen Dienststellen.
  2. Wir untersuchen Prozesse und wie sie verwaltet werden und konfrontieren sie mit wettbewerbsfähigen Operateuren und Marktsektoren.
  3. Wir entwerfen, zusammen mit der Firma, das Projekt in Abhängigkeit von den Zielen und testen wie es auf dem Markt steht.
  4. Eine Durchführung der erforderlichen Implementierung, kontrastiert die Kosten für die unterschiedlichen lokalen Lieferanten und gegebenenfalls für die Verwaltung der besten Alternativen für die korrekte Umsetzung des Plans des Unternehmens.
  5. Wir suchen nach geeigneten Partnern und Kontakten, die für eine erfolgreiche Umsetzung der Strategie erforderlich sind.
  6. Wir überwachen die Maßnahmen, die in den Plan aufgenommen werden und schlagen geeignete mittel- und langfristige Anpassungen vor. Am Ende steht immer die Zufriedenheit mit der Arbeit. Deshalb bleibt unsere Aufgabe, den Kunden auf diese Weise bis zur Fertigstellung zu begleiten und Feedback und Erfahrung zu verknüpfen.